Hervorhebungen: So kommt das Auge schnell "zum Punkt" ...

Ob Brief, Mailing oder Werbeprospekt, Sie alle haben eines gemeinsam: die Kernbotschaft! Sie ist der wichtigste Teil Ihres Textes. Sie muss auf jeden Fall vom Leser wahrgenommen werden und weckt das Interesse, in den Lesevorgang einzusteigen. Damit Ihre Kernbotschaft möglichst schnell "ankommt", heben wir sie hervor. Eine Hervorhebung ist also eine optische Kennzeichnung Ihrer zentralen Aussage. So versteht Ihr Wunschkunde auch ohne die Lektüre des gesamten Textes Ihre Kernbotschaft! In wenigen Sekunden-Bruchteilen. Sie müssen dabei nur folgende Regeln beachten:

Sehen und lesen

 

Eines ist sicher: Ihre Zielpersonen sitzten nicht geduldig vor dem Briefkasten und erwarten voller Lesefreude Ihre Werbepost. Werbepost ist ungeliebter Lesestoff: Nicht bestellt, selten gewünscht und ein "Zeitfresser", der volle Schreibtische weiter füllt. Für Ihre Werbesendung geht es darum, einem potentiellen Kunden schnell zu sagen: "Ich bin wichtig für Dich!"

 

Zum Hintergrund: Der Lesevorgang für Briefe und Mailings unterteilt sich in 2 Phasen.

Phase 1: Wir überfliegen / scannen den Brief und wägen anhand der gefundenen Botschaften ab: interessant oder uninteressant.

Phase 2: Wir lesen bei Interesse. Interesse heißt hier: Die Summe der erkannten aktivierenden Botschaften lässt mich lesen. In der Regel geschieht dass, wenn eine Zielperson Vorteile für sich erkennt, etwas Bekanntes entdeckt und / oder die Neugier geweckt wird.

 

Bedenken Sie: Ihr Brief hat für "Phase 1" beim Kunden maximal 2 Sekunden (das entspricht in etwa 5 bis 10 Augenhaltepunkten oder Fixationen mit einer Dauer von 200 bis 500 Millisekunden). In diesen 2 Sekunden trifft Ihr Kunde die für Sie zunächst wichtigste Entscheidung: Lese ich weiter oder lese ich nicht? Oder anders formuliert: Kann "Phase 2" starten, oder landet der Brief im Papierkorb? Damit Phase 2 erfolgreich anläuft, ist es wichtig in diesen 2 Sekunden so viele Lese-Argumente wie möglich zu präsentieren. Und genau das schaffen Sie mit Ihren Hervorhebungen!

 

Seinen Sie sparsam mit Hervorhebungen

 

Setzen Sie Hervorhebungen sparsam ein! Richtig angewandt lenken Sie den Blick Ihrer Zielperson auf eine von Ihnen gelegte Spur. Auch wenn sich Ihr Wunschkunde nur kurz mit Ihrem Text beschäftigt, wird er Ihre Kernbotschaft erkennen und behalten. Und das ist ja auch Ihr Ziel! Zu viele Hervorhebungen jedoch wirken wie ein optischer Block. Denn ist in einem Text alles fettgedruckt, kann der Leser nicht mehr zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden. Und obendrein lässt sich dieser Text dann auch wesentlich langsamer lesen und auswerten!

 

Die Details: So funktioniert's im Brief:

Drei praktische Word-Tipps zum Schluss:

So sparen Sie Zeit und bleiben stets am Text

 

Markieren Sie den Textabschnitt mit Hilfe der Tastatur: ("Strg", "Umschalttaste" und "Navigations-Pfeile")

 

1. "Strg", "Umschalttaste" und "F" drücken und das Markierte wird fett

2. "Strg", "Umschalttaste" und "U" drücken und das Markierte wird unterstrichen

3. "Strg", "Umschalttaste" und "K" drücken und das Markierte wird kursiv

 

Mit etwas Übung geht das Hervorheben von Textpassagen schneller. Der Griff zur Maus wird überflüssig und Sie bleiben gedanklich im Text.

 

 

Noch mehr zum Brief ...

 

hören Sie wie immer in meinen Seminaren. Wichtig ist noch: Unser Briefbeispiel ist nur ein Textbeispiel. Den korrekten Aufbau des Briefblatts in Millimetern und Zeilen verraten die DIN-Normen 5008 und 676.

 

 

Ich wünsche Ihnen für heute viel Erfolg bei der Umsetzung, viele neue Ideen und viel Freude beim Texten.