Briefeinstiege zu Weihnachten

Weihnachten ist eine besondere Zeit. Trotzdem müssen davor noch Briefe verschickt werden, damit der Auftragseingang für den Jahresanfang stimmt. Bleibt es beim Standardtext oder verpackt man seine Botschaft in ein weihnachtliches Gewand? Ihr Textertipp zeigt fünf Mustertechniken, wie Sie Weihnachten im Brief mühelos platzieren. Und so ein Stückchen näher an Ihre Leser heranrücken.

Bereits beim ersten Überfliegen des Briefes entscheidet sich, ob Ihr Brief gelesen wird oder in den Papierkorb wandert. Sie haben nur wenige Augenblicke und einige kurze Sätze Zeit, die Aufmerksamkeit des Lesers zu fesseln. Gut, wenn Ihr Brief beim ersten "Überfliegen" klare Vorteile signalisiert. Und wenn die Headline zum Einstieg motiviert. Nun will der Betrachter mehr, er beginnt zu lesen. Jetzt kommt es darauf an, das positive Grundgefühl schon mit dem ersten gelesenen Briefabsatz zu verstärken. "Typische" Briefeinstiege erleichtern den Start in den Brief.

Einstiegstechnik Nr. 1: Der exklusive Expertenkreis

Mit diesem Einstieg rücken Sie den Leser in einen erlesenen Kreis. Sie betonen eine besondere positive Eigenschaft, die ihn auszeichnet. Mit dieser Fokussierung erzeugen Sie eine hohe Bereitschaft, Ihnen zuzustimmen. Gerade wenn der Angesprochene noch nicht ganz zu diesem Kreis von Auserwählten gehört, wird er sich besonders über diese Ansprache freuen und mit Interesse lesen, was Sie ihm anzubieten haben. Ihr Leser verknüpft so in seinem Kopf Ihr Angebot mit dem Bild, das er gerne von sich haben möchte.

Sehr geehrter …,

als erfolgreicher Unternehmer in der XXX-Branche sind für Sie die Monate vor Weihnachten eine wichtige Zeit. Jetzt entscheidet sich, ob Ihr Umsatz in diesem Jahr stimmt. Damit sich Ihre Erwartungen wunschgemäß erfüllen, mache ich Ihnen heute ein Angebot …

In diesem Werbeschreiben könnte beispielsweise eine Dienstleistung zur Umsatzsteigerung angeboten werden. Sei es die Optimierung des Internetauftrittes oder die Gestaltung eines exklusiven Werbemittels. Der Unternehmer wird hier in den ersten Zeilen als kompetenter und erfolgreicher Geschäftsmann einer bestimmten Branche angesprochen. Der Schreiber führt im Weiteren noch einige Details aus, die ihn ebenfalls als Kenner dieser Branche auszeichnen. So entsteht im Brief ein Expertengespräch, das mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem guten Abschluss führt.

Einstiegstechnik Nr. 2: "Das große Ziel" oder "Der Wunschtraum"

Kennen Sie die geheimen Wünsche Ihrer Kunden? Eine Einstiegsmöglichkeit ist die Beschreibung eines nahen oder auch fernen Ziels, das der Leser verfolgt. Ein Wunschtraum, der in ein paar Worten Gestalt annimmt. So wecken Sie Leselust. Denn was ist motivierender, als von einer Idealsituation zu lesen, die man sich erträumt. Ist das Interesse geweckt, möchte der Leser wissen, was genau er tun muss, um in die erträumte Lage zu kommen: Hier steht Ihr Angebot …

Sehr geehrter …,

in der ruhigen Zeit "zwischen den Jahren" ausspannen – am weißen Traumstrand unter Palmen. Oder auch ganz gemütlich mit Ihren Lieben unter dem Tannenbaum. Das haben
Sie sich verdient! Damit Sie sorgenfrei ein paar Tage abschalten können, kümmern
wir uns um …

Im Folgenden könnte beispielsweise ein Büro-Service seine Dienste anbieten. Nach der Beschreibung der erwünschten Urlaubssituation erhält der vielbeschäftigte Unternehmer Informationen über verschiedene Dienstleistungen, die ihm dies ermöglichen können: Während er seine wohlverdiente Auszeit genießt, kümmert sich der Anbieter dieses Schreibens um die eingehenden Anfragen und gibt den Kunden so das Gefühl, nicht ins Leere zu laufen.

Einstiegstechnik Nr. 3: Die Mangelsituation

Mit dieser Einstiegstechnik holen Sie Ihren Leser dort ab, wo er sich momentan befindet. Sie versetzen sich in seine Lage und schildern die Probleme, mit denen er sich gerade herumschlägt. In dieser unangenehmen Lage ist Ihr Angebot das, was bisher gefehlt hat. Sie zeigen dem Leser auf, wie er aus der unerwünschten Situation herauskommt.

Achten Sie aber bei diesem Einstieg darauf, dass die Emotionen nicht zu sehr ins Negative abgleiten. Ihr Leser darf von der Mangelsituation nicht überfrachtet werden. Daher ist es wichtig, eine positive Headline zu formulieren. So eröffnen Sie gleich zu Beginn die Aussicht auf eine Besserung der Lage.

Ein frohes Fest und strahlende motivierte Mitarbeiter…

Sehr geehrter …,

kurz vor Weihnachten wollen alle noch ganz schnell dies und jenes erledigt haben. Das Telefon steht kaum still. Die Aufträge müssen noch vor den Feiertagen fertig werden. Und dann ist da noch die Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter … Wenn Sie sich auch in dieser Situation befinden, atmen Sie kurz durch und rufen Sie uns gleich an!

Dieser Einstieg könnte beispielsweise zum Angebot einer Eventagentur führen. Dem Unternehmer werden die Organisation und die Gestaltung einer unvergesslichen und motivierenden Jahresabschlussfeier für die Mitarbeiter offeriert. Im Weiteren wird möglichst konkret auf die besonderen Bedürfnisse des angesprochenen Unternehmens eingegangen. Verschiedene Varianten werden in den wesentlichen Details vorgestellt. Der Leser spürt, wie sich beim Lesen ein Gefühl der Erleichterung einstellt und nimmt das hilfreiche Angebot gerne an.

Einstiegstechnik Nr. 4: Die Überraschung

Bei dieser Einstiegstechnik beginnt der Schreiber mit einer überraschenden Formulierung in der Headline. Auch ein kurzes Rätsel kann den Leser in positive Verwirrung versetzen. Damit ein solcher Einstieg gelingt, muss er Lust machen, dem Rätsel oder dem überraschenden Bild auf die Spur zu kommen. Der Leser möchte wissen, was sich dahinter verbirgt. Wichtig ist, dass die Aufklärung nicht zu lange auf sich warten lässt.

Bringen Sie den Weihnachtsmann auf die Überholspur

Sehr geehrter …,

um mit dem Rentierschlitten den Turbo einzulegen, ist Kreativität gefragt. Weihnachten ist Tradition. Aber es muss nicht jedes Jahr das Gleiche sein: eine Flasche Wein für den Geschäftspartner, eine Packung Lebkuchen für den Lieferanten, ein Weihnachtsstern für die Mitarbeiter … Es geht auch anders! Mit unseren ausgefallenen Präsenten bleiben Sie im Gedächtnis Ihrer Kunden und Partner – auch über die Festtage hinaus …

Mit diesem Einstieg bereitet der Anbieter den Boden für die Vorstellung seiner Produktpalette. Mit dem Überraschungsmoment am Anfang nimmt der Schreiber schon einmal das Gefühl des Beschenkten voraus. Der Leser spürt: Die kreativen Präsente, die hier angeboten werden, können wirklich Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Einstiegstechnik Nr. 5: Die Zustimmungs-Kette

Wie bei einem guten Verkaufsgespräch zielen Sie bei dieser Einstiegstechnik auf die Zustimmung Ihres Ansprechpartners. Satz für Satz holen Sie sich ein weiteres "Ja" von Ihrem Leser und binden seine Aufmerksamkeit. Sie vermitteln ihm das Gefühl, seine Situation und folglich auch seine Bedürfnisse zu kennen. Der so Angesprochene möchte nun wissen, was Sie ihm anzubieten haben. Voraussetzung ist, dass Sie möglichst passgenau auf eine für Ihren Ansprechpartner wirklich wichtige Angelegenheit eingehen. Sonst wird dieser Einstieg seine Wirkung verfehlen.

Sehr geehrter …,

das ganze Jahr über haben Sie hart gearbeitet. Selbst kurz vor Weihnachten ist die
ersehnte Ruhe noch nicht eingekehrt. Gerade jetzt müssen viele Projektetappen noch abgeschlossen werden. Viele außertourliche Sendungen stehen an. Wir können Ihnen in diesen Tagen ein ganz besonders hilfreiches Angebot machen …

So könnte beispielsweise das Angebot eines Kurierdienstes eingeleitet werden, der ein besonderes Angebot zur vorweihnachtlichen Stoßzeit machen will. Er richtet sich an ein Unternehmen, das eine umfangreiche Versandaktivität hat. Der Kunde wird über die Zustimmungs-Kette in der Situation abgeholt, in der er sich aktuell befindet. Schritt für Schritt nimmt der Schreiber hier seinen Leser an die Hand. Dieser fühlt sich verstanden und wird die Offerte des Dienstleisters wohlwollend prüfen.