B - Lexikon der Textakdemie

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

B2B (Business-to-Business)

Business to Business (abgekürzt auch B-to-B oder B2B) steht im Allgemeinen für Geschäftsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen und grenzt sich somit vom Konsumgütermarketing (auch B2C, Business-to-Consumer) ab. Mehr ...

B2C (Business-to-Consumer)

Business to Consumer (abgekürzt auch B2C oder B-to-C) meint Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen und Privatkunden. Mehr ...

Backlink

Backlink (auch Backward Link, zu dt. Rückverweis) bezeichnet einen Link, der auf die Website einer anderen Domain verweist. Durch die Anzahl an Backlinks berechnen viele Suchmaschinen mithilfe ihres Ranking-Algorithmus die Positionierung dieser Seite. Mehr ...

Bannerarten

Im Internet haben sich verschiedene Bannerarten als Werbeträger etabliert. Häufig wird unterschieden in statische und animierte Banner, Flash- und HTML-Banner sowie Pop-ups und Flash-Layer. Mehr ...

Blacklist

In einer so genannten Blacklist werden alle Websites und IPs geführt, welche einer Suchmaschine negativ aufgefallen sind. Mehr ...

Body (Fließtext)

Der Fließtext einer Pressemeldung bietet die meisten Hintergrundinformationen. Dabei gilt, dass die unwichtigsten Informationen am Schluss stehen (Pyramidenform). Mehr ...

Boilerplate

Boilerplate (oder auch Unternehmensprofil) ist ein Begriff aus dem PR-Bereich. Er bezeichnet den letzten Abschnitt einer Pressemeldung. Mehr ...

Bounce

Bounce (engl. für Auf- oder Rückprall) oder Bounce-Message bezeichnet eine automatisch generierte Fehlermeldung via E-Mail, die von einem Mail-Server versandt wird. In dieser Nachricht sind Informationen über die Unzustellbarkeit der gesendeten E-Mail enthalten.Mehr ...

Brainstorming

Das Brainstorming bildet den Anfang eines jeden kreativen Prozesses. Es sammelt, strukturiert und ordnet die Ideen. Mehr...

Brainwalking

Brainwalking bringt Körper und Geist in Bewegung. Es schafft neue Perspektiven durch räumliche Veränderungen und fördert die Ideenfindung in einem kreativen Team. Eduard G. Kaan entwickelte diese Methode. Mehr...

Brainwriting

Brainwriting ist die schriftliche Form des Brainstormings. Ideen zur Problemlösung werden anonym und schriftlich festgehalten bevor sie bewertet werden. Mehr...

Brainwriting (6-3-5)

Das 6-3-5 Brainwriting ist eine Kreativitätstechnik, die auf das bekannte Brainstorming zurückgeht. Sie wird den Intuitiven Methoden zugeordnet und wurde von Prof. Bernd Rohrbach 1968 entwickelt. Mehr ...

Break-Even-Point

Der „Break-Even-Point“ ist ein messbarer Zeitpunkt, an dem ein Unternehmen in seiner Kosten- und Leistungsrechnung gerade bei Null angelangt. Es entsteht kein Gewinn, aber auch kein Verlust. Die Gewinnschwellen-Analyse dient der Erfolgskontrolle eines Unternehmens. Mehr...

Brainwriting-Pool-Technik

Die Brainwriting-Pool-Technik ist eine Variante des Brainwritings. Das Besondere an diesem Brainwriting ist der Pool, in dem die Ideen gesammelt werden. Mehr...