Flip-Flop-Technik - Lexikon der Textakademie

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Flip-Flop-Technik

Die Flip-Flop-Technik wird auch Kopfstandtechnik genannt. Sie zählt zu den Kreativitätstechniken. Der Ideenfluss wird durch die Umkehrung des Sachverhaltes angeregt. Neue Problemlösungen werden so gefunden.

Auch wenn andere Kreativtechniken keine neuen Ideen mehr versprechen, liefert die Flip-Flop-Technik noch neue Lösungsansätze. Das Besondere an dieser Technik: Man fokussiert sich auf negative Aspekte einer Problemstellung um positive Lösungsansätze zu finden.

In einer Osborn-Checkliste werden die Ideen und Lösungen gesammelt und anschließend ausgewertet. Vorhandene Situationen können so oft besser eingeschätzt werden.

Und verborgene Probleme und falsche Handlungsmuster werden durch die Provokationstechnik aufgedeckt und verbessert.

Daher ist die Kopfstand-Technik besonders gut für die Problemlösung für laufende Prozesse geeignet. In Gruppensitzungen entstehen so neue Konzepte, die den Umsatz steigern und Arbeitsabläufe optimieren.

Diese und andere Techniken können Sie kennenlernen! In unseren Seminaren „Kreativitätstechniken I und II“ bekommen Sie nützliche Werkzeuge für die Ideenfindung im beruflichen und privaten Alltag.