Sprachbilder-Lexikon | Sterne, Himmel, Welt

Sterne, Himmel, Welt

Weltlich: Nicht um alles in der Welt, mit sich und der Welt im Reinen sein, für jmdn. bricht eine Welt zusammen, davon / deswegen geht die Welt nicht unter, um keinen Preis der Welt, die Welt nicht mehr verstehen, die Welt aus den Angeln heben, die ganze Welt umarmen wollen / mögen, bis ans Ende der Welt, auf die / zur Welt kommen, etw. mit auf die Welt bringen, (nicht) aus der Welt sein, etw. aus der Welt schaffen, aus aller Welt, nicht von dieser Welt sein, mit offenen Augen durch die Welt gehen, nicht die Welt kosten, der Nabel der Welt, zwischen etw. liegen Welten, jmdn. trennen Welten von jmdm., ein Mann von Welt, eine Frau von Welt

Himmel und Horizont: Licht am Horizont, dunkle Wolken am Horizont, jmds. Horizont erweitern, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, das Geld fällt nicht vom Himmel, Löcher in den Himmel starren, das Blaue vom Himmel versprechen, aus heiterem Himmel, die Bäume wachsen nicht in den Himmel, auf der Erde bleiben, etw. aus der Erde stampfen, der Himmel hängt voller Geigen, ein Geschenk des Himmels, mit beiden Beinden fest auf der Erde stehen / bleiben, kein Bein auf die Erde kriegen, die Hölle auf Erden, jmdm. den Himmel auf Erden versprechen, Himmel und Erde in Bewegung setzen, aus allen Wolken fallen, über jmds. Horizont gehen, aus allen Wolken fallen, dem Himmel sei Dank, den Himmel auf Erden haben, um Himmels willen, aus heiterem Himmel, im siebten Himmel sein, wie im siebten Himmel, jmdn. / etw. in den Himmel loben, wie ein Blitz, zum Himmel stinken / schreien, himmlisch, Horizonte eröffnen, ein Silberstreif(en) am Horizont der Himmel öffnet seine Schleusen

Unendliche Weiten: Abschweifen, in der Umlaufbahn von, ein ganzer Kosmos an Möglichkeiten, sich in anderen Sphären bewegen, etw. / jmdm. Lichtjahre voraus sein, zu anderen Sphären ziehen

Sternstunden: Sterne sehen (nach einem harten Schlag), nach den Sternen greifen, etwas steht in den Sternen, das ist mir schnuppe, etw. steht unter einem schlechten Stern, jmd. ist von einem anderen Stern, die Sterne stehen gut, jmds. Stern ist im Sinken / sinkt, jmdm. / für jmdn. die Sterne vom Himmel holen, von einem anderen Stern, unter einem guten / glücklichen / günstigen Stern stehen, jmds. Stern geht auf / ist im Aufgehen

Im Mondschein: Hinter dem Mond zu Hause sein, etw. in den Mond schreiben, hinter dem Mond leben, jmdn. auf den Mond schießen wollen,  jmdn. auf den / zum Mond schießen, auf / hinter den Mond leben,

Erdboden: Wie vom Erdboden verschluckt / verschwunden sein, etw. dem Erdboden gleichmachen, jmd. würde am liebsten im (Erd)boden versinken