Wie aus Texten starke Verkäufer werden

Verkaufsstark + verständlich texten: So gelingt's!

Texten bietet die Möglichkeit, den Leser zu begeistern und zu führen. Wer aber nicht klar und präzise formuliert, verliert seinen Leser. Unsere Aufgabe ist, das Wesentliche kurz und bündig auf den Punkt zu bringen und den Leser schnell zu informieren. Sonst verlieren wir seine Aufmerksamkeit. Das gilt längst nicht mehr allein für den Verkaufstext. Werbebrief, Newsletter oder Anzeige bilden hierbei nur die Spitze des Eisberges. Ca. 3 Stunden täglich kommuniziert mittlerweile nahezu jeder Mitarbeiter schriftlich.

Wir leben in einer ständigen Informationsüberlastung. Deshalb gewinnt der Text, der klar und unkompliziert spricht. Insbesondere in Brief, Mailing, Angebot, Prospekt und Katalog ist es ausschlaggebend, die angebotenen Produkte und Dienstleistungen in starke Worte zu fassen. So überzeugen wir den Leser mit unserem Text. Pro Jahr flattern etwa 24,2 Milliarden Werbesendungen aller Art in deutsche Briefkästen. Das sind im Schnitt zwei Werbesendungen pro Werktag und Haushalt. Niemand kann und will das alles lesen. Deshalb ist verkaufsstarkes Texten so wichtig: Ein guter Text sticht aus dieser Unmenge an Werbebotschaften heraus, erregt die Aufmerksamkeit des Lesers und führt ihn zur gewünschten Reaktion.

Aber nicht nur der Leser steht unter Zeitdruck, weil schon allein sein E-Mail-Postfach täglich mit neuen Anfragen und Angeboten überfüllt wird. Auch der Verfasser kann sich nicht immer wieder aufs Neue eingehend mit Aufbau, Inhalt und Sprache eines jeden Textes beschäftigen. Wer ständig überlegen muss, wie er etwas formulieren soll, der schreibt im Endeffekt viel mehr, als er tatsächlich braucht. Das Ergebnis: ein aufgeblasener Text ohne Aussage und viel verlorene Zeit. Das gilt es unbedingt zu vermeiden. Text und Kommunikation finden nämlich überall statt. Ca. 80 % der Unternehmens-Kommunikation erfolgt mittlerweile schriftlich. Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens beschäftigt sich mit Texten – jeden Tag.

Die Führungsebene schreibt: E-Mails, Geschäfts- und Jahresberichte, Informationen an Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner, Präsentationen, Arbeitsanweisungen, Beiträge in Zeitschriften, Beitrage in Fachbüchern, Beiträge für interne und externe Newsletter, Studien

Das Sekretariat verfasst: Dankes-, Gruß- und Glückwunschkarten sowie Briefe an die Geschäftsleitung, Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner, E-Mails, Rechnungen, Mahnungen, Terminanfragen- und bestätigungen.

Der Vertrieb schreibt: Dankes-, Gruß- und Glückwunschkarten an Kunden und Geschäftspartner, Angebote, Präsentationen, Briefe, E-Mails, Rechnungen, Mahnungen, die Kundenakquise wird schriftlich verstärkt.

Das Marketing ist verantwortlich für: Mailings, Newsletter, Prospekte, die Homepage, Anzeigen, Präsentationen, Beilagen in Printmedien, Blogs, Social Media, Corporate Text, Flyer, Produktprobentexte, redaktionelle Beiträge.

Das Produktmanagement schreibt für: Produktbeschreibungen, den Online-Shop, E-Mails, Anleitungen, Kunden-Präsentationen.

Die Kundenbetreuung bearbeitet: Kundenanfragen und -beschwerden, Briefe jeglicher Art, E-Mails, Anleitungen.

Die Online-Abteilung ist spezialisiert auf: Suchmaschinenmarketing und -optimierung, Linkbuilding, E-Mails, Bannerwerbung, redaktionelle Texte, Affiliate-Marketing, Präsentationen, Keywords.

Die Presseabteilung eines Unternehmens schreibt: Presseberichte, Zeitungsartikel, Beiträge für die Homepage, E-Mails, Corporate Text, Beiträge zum Newsletter, eventuell Übersetzungen, Präsentationen, Reden und Ansprachen der Führungsebene, Terminanfragen und -bestätigungen.

In der Unternehmenskommunikation schreibt man insbesondere für: das Intranet, Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Google+, Xing, für den unternehmenseigenen Blog oder die Mitarbeiter-Zeitschrift.

Der Betriebsrat schreibt: für die interne Kommunikation, Briefe an Mitarbeiter und die Geschäftsleitung, Beiträge zum internen Newsletter und Intranet, Aushänge am Schwarzen Brett, Pressemitteilungen, Artikel für die Mitarbeiter-Zeitschrift.

Texten ist eine wichtige Fähigkeit eines jeden Mitarbeiters. Wer textlich in der Lage ist, gut zu formulieren und zu führen, der kann Meinungen bilden. Ein guter Texter überzeugt andere von sich, seinen Ideen und Produkten. Ein starker Text gewinnt den Markt, den Kunden, den Chef, die Kollegen und Mitarbeiter. Das alles kann man lernen: Im Seminar Textwerkstatt I und II lernt jeder, wie der Einstieg in den Text schnell gelingt und wie man immer genau auf den Punkt formuliert. Sie verbessern Ihre Texterqualitäten erheblich und trainieren die Fähigkeit, spielerisch mit Texten jeder Art umzugehen. Mit den im Seminar erlernten Text-Werkzeugen sparen Sie sich selbst bei der Text-Produktion enorm viel Zeit und führen den Leser gleichzeitig zur gewünschten Reaktion.

Hier lernen Sie:

  • spannend und verkaufsstark zu texten
  • Ihr Angebot auf den Punkt zu bringen
  • leserbezogene Vorteile auszuarbeiten und zu präsentieren
  • Werkzeuge einzusetzen, die Ihre Texte aktiv, persönlich und bildhaft machen
  • Ihren Textentwurf zum bildhaften Reintext zu redigieren
  • schlagkräftige Headlines zu entwickeln
  • Texte sicher zu beurteilen

Da das Texten etwas ist, was man ständig optimieren sollte, ist eine Kombination aus den zwei Seminartagen und dem Fernseminar ideal. So absolvieren Sie eine fundierte Texterausbildung. Jeder, der im Berufsleben Texte verfassen muss, profitiert von den 12 Lektionen, die aufeinander bezogenes Wissen vermitteln. Lernen Sie hier beispielsweise, was ein erfolgreiches Mailing ausmacht, wie Sie sich mit Ihrem Pressetext durchsetzen, was das A und O der Kundenkorrespondenz ist und wie Sie erfolgreich Anzeigen konzipieren.

Lassen Sie sich zum Kommunikations-Manager zertifizieren

Verbessern Sie Ihre Textkompetenz mit dem Texterseminar.

Machen Sie eine fundierte Texterausbildung – mit dem Fernseminar