Ihre Seminare für verständliche Botschaften
0821 / 41 90 360

Presse-Bereich der Textakademie

  • Presse-Veröffentlichungen
  • Informationen zu und über verständliche Texte
  • Kreativitätstechniken
  • Presse-Kontakt
Presse-Bereich der Textakademie
  • Presse-Veröffentlichungen
  • Informationen zu und über verständliche Texte
  • Kreativitätstechniken
  • Presse-Kontakt

VIEW: Im Nu zu außergewöhnlichen Ideen

Der Ruf nach Innovation und neuen Ideen ist laut. Doch im Alltag, wo Hektik und Erwartungsdruck herrschen, braucht unser Gehirn gezielte Anstöße, um der Kreativität auf die Sprünge zu helfen. Eine bewährte Methode stellen wir Ihnen heute vor: Mit dem 6-3-5 Brainwriting entwickeln Sie hochwertige und schlagkräftige Lösungen in nur 30 Minuten!

Der Handel: PIN-Codes einfach speichern

Ein cleveres Werbemittel und jederzeit griffbereit: Auf der Rückseite der Visitenkarte mit allen relevanten Kontaktdaten befindet sich ein zuverlässiger Speicherplatz für bis zu vier PIN-Codes. Gegen eine geringe Lizenzgebühr findet die patentrechtlich geschützte "Code-Card" nicht nur auf Visitenkarten sondern auch bei Mailingaktionen und Werbeauftritten Platz, um hohe Responsequoten zu generieren.

MittelstandsMagazin: So machen Meetings Spaß

Wir verbringen rund ein Viertel der Arbeitszeit in Meetings, sagt die Wissenschaft. Das ist viel. Und vor allem viel zu schade, wenn diese Zeit nicht effizient genutzt wird. 5 Fehler, die Sie bei Meetings unbedingt vermeiden sollten, nennt Claudia Bayerl. Sie ist Mitautorin der Marketing-Attacke, Geschäftsführerin der Textakademie und begeistert in ihren Seminaren zu Kreativität und Ideenfindung.

DER MINERALBRUNNEN: Innovation statt Rezession: Ideen planbar machen!

Wer kennt das nicht: In Zeiten wegbrechender Absätze wird händeringend nach neuen Konzepten, Produkten und Ideen gesucht. Hektik macht sich breit und es gilt, auf Abruf kreativ zu sein. Doch unter großem Erwartungs- und Erfolgsdruck versiegt meist jeder kreativer Impuls. Wie man Schritt für Schritt Ideen in die Wege leitet, zeigt ein Fachbeitrag von Ideentrainerin Claudia Bayerl.

B4B Schwaben: Interview mit Ideentrainerin Claudia Bayerl

Ideentrainerin und Buchautorin Claudia Bayerl erklärt, wieso verkaufsstarke Ideen gerade jetzt so wichtig sind. Das Stichwort: Innovation statt Rezession! Seit vielen Jahren begleitet sie Unternehmen auf dem Weg zu mehr Innovation und ist gefragte Gesprächspartnerin, wenn es um Ideen auf Abruf geht.

Konstruktionspraxis: Übersinnliches ...

Zu Weihnachten bietet die Textakademie den Abonnenten vom Tipp des Monats immer etwas Besonderes. 2008 hatten die Leser die Wahl zwischen drei Texten - einer davon schaffte es auch in die Presse: Teil 1 von "Übersinnliches zu Parfum" lesen Sie hier .

Profi Kosmetik: Das 6-3-5 Brainwriting


Mit den guten Ideen ist das immer so eine Sache: Sie entstehen weder auf Zuruf, noch kommen sie einfach so daher. Schon gar nicht, wenn sie dringend benötigt werden. Wer aber um die Aufmerksamkeit und Gunst des Kunden wirbt, muss sich vom Wettbewerb abheben. Hier sind Innovation und Kreativität gefragt. Ein schneller und einfacher Weg zu mehr Ideen ist das 6-3-5 Brainwriting.

CITplus: Kreativität ist planbar

Wie man Kreativität in Unternehmen zielgerichtet entfaltet, zeigt die Buchautorin und Trainerin Claudia Bayerl in ihren Kreativitätsseminaren.

Gütersloher Volkszeitung: 30 Minuten für Kreativitätstechniken Spitzenreiter in der Online-Ausleihe

Sehr beliebt und zugleich Spitzenreiter der neue E-Ausleihe der Stadtbibliothek Gütersloh ist das Fachbuch "30 Minuten für Kreativitätstechniken" als E-Book.

Newsletter Mindjet: Wie Sie mit einer "Ideenlandkarte" texten


Vieltexter, Redenschreiber, Autoren, Journalisten oder leidenschaftliche Gelegenheitsschreiber: Überkommt uns erst einmal die Ideenflut, wissen wir oft nicht wohin mit den vielen Textideen und spontanen Einfällen. Wie Mind-Mapping beim Texten unterstützt und wieso jeder damit arbeiten sollte, lesen Sie hier...

Wie Sie mit einer "Ideenlandkarte" texten

Vieltexter, Redenschreiber, Autoren, Journalisten oder leidenschaftliche Gelegenheitsschreiber: Überkommt uns erst einmal die Ideenflut, wissen wir oft nicht wohin mit den vielen Textideen und spontanen Einfällen. Einiges tippen wir hektisch ein, der große Teil geht aber genau so schnell, wie er gekommen ist. Da hilft nur ein praktisches Werkzeug, das die Ideen schnell aufnimmt und übersichtlich darstellt. Und dann auch noch Vorhandenes weiterentwickelt. Dabei unterstützt ein praktisches Tool: Mind-Mapping. Wie Sie dieses Werkzeug beim Texten unterstützt und wieso jeder damit arbeiten sollte, lesen Sie hier ...

Besonders bei langen Schriftstücken, umfangreichen Werbemitteln, Prospekten oder Katalogen ist die Planung zu Beginn des Projekts das Wichtigste. Denn sie entscheidet über Erfolg oder Scheitern. Nach Projektstart denkt das Gehirn in viele Richtungen. Da begegnet uns alles Mögliche und meist sind es nur einzelne Versatzstücke oder Ideenfetzen. Wie wichtig sie sind, zeigt sich oft erst, wenn das Projekt weiter vorangeschritten ist. Gerade deshalb gilt: Gehen Sie jeder Idee nach – und halten Sie die Gedanken fest! Oft wird das mit unstrukturierten Auflistungen gemacht – so genannte Punkte Listen überfluten Schreibtische und sorgen für ein heilloses Durcheinander. Mehr Übersicht, leichtere und schnellere Handhabung bietet das Mind-Mapping. Es unterstützt den kreativen Prozess in jeder Arbeitsphase, hält Ideen fest und entwickelt sie stets weiter.

Wie Sie Buchprojekte und umfangreiche Werbemittel planen und strukturieren

Zu Beginn kann eine unsortierte Ideen-Mind-Map stehen. Sie nimmt alles auf, was zum jeweiligen Thema einfällt: Hier sammeln Sie Konzeptideen, erste Headline-Entwürfe, Schlüsselwörter, Themenpunkte, die Sie nicht vergessen dürfen. Diese Mind-Map dient in der folgenden Zeit als Sammelstelle für Ihre Ideen. Jedoch muss dieser Prozess irgendwann abgeschlossen werden. Sonst haben Sie zwar viele tolle Ideen, können den Drucktermin aber nicht halten.

Eine zweite Mind-Map bringt nun Struktur und schließt die Ideenfindung ab. Aus der Ideensammlung entsteht nun eine Konzeptskizze. Bei Büchern, Prospekten und Katalogen ordnen und sortieren wir die Ideen und Inhalte nach einzelnen Kapiteln. Ähnlich wie Filmemacher im Storyboard den künftigen Film skizzenhaft darstellen, bringen Sie mit Mind-Mapping Ihr Konzept zu Papier. Dabei hilft nun der MindManager mit seinen Funktionen: In die Kopie der Ideen-Mind-Map ziehen Sie nun alle Punkte an den richtigen Platz, verdichten, ergänzen, bis Ihre Textstruktur steht. So erkennen Sie auch schnell den Umfang des späteren Produktes – und können zusätzliche Druckosten kalkulieren. Falls die Seitenzahl vorgeben wird: So haben Sie einen schnellen Überblick über Leerseiten und sehen, wo noch etwas getan werden muss

Regie führen: So kommt der Text in Ihre Entwürfe

Nun beginnt die Textarbeit. Klassischerweise ist Text etwas lineares, doch wer mit dem MindManager arbeitet, kann eine interessante Zusatzfunktion nutzen. Mit einem Textfenster lassen sich zu jedem Ast der Mind-Map bereits Text einfügen. So fassen Sie die Gedanken zu den einzelnen Oberbegriffen weiter und haben diese stets "auf dem Schirm". Hier ist Platz für Headline-Ideen, Formulierungen, ganze Absätze. Damit entstehen nach und nach einige Versatzstücke, die sich dann später auch in die Textverarbeitung oder das Layout-Programm übernehmen lassen. Steht der Inhalt, können Sie wichtige Punkte farblich oder mit Symbolen herausstellen. Mit einer einfachen Zählung legen Sie dann auch schon die textliche Abfolge fest und ordnen – falls noch nicht geschehen – die Themen einzelnen Kapiteln zu. Jetzt hilft die Möglichkeit, Äste der Mind-Map auf dem PC einfach an andere Stellen zu ziehen. Es entsteht die endgültige Abfolge. Symbole, farbige Äste und kleine Häkchengrafiken für "erledigt" unterstützen Sie dabei.

Beauty Forum: "Erfolg konkret"

Wer sich auf die Suche nach kreativen Ideen macht, schafft die nötigen Impulse für morgen und übermorgen. Mit Kreativitätstechniken wie dem 6-3-5-Brainwriting finden Sie verkaufsstarke Ideen Ideen und wandeln diese in Wettbewerbsvorteile um.

Literaturzeitschrift.de: "30 Minuten für Kreativitätstechniken"

"In 30 Minuten zeigt ihnen Claudia Bayerl einen Werkzeugkasten, mit dem Sie ihre Aufgaben jederzeit, schnell und kreativ lösen können", steht auf dem Einband. Und hier verspricht dieser nicht zu viel.

30 Minuten für Kreativitätstechniken

So schnell wie der Titel verspricht, kann selbst der geübte Leser das kleine Büchlein nicht durchhämmern. Eine gute Stunde bedarf es schon, sollen auch die zahlreichen Tricks und Kniffe auf den 76 Seiten hängen bleiben. Dieses Buch gehört zur 30 Minuten Reihe aus dem Gabalverlag. "In 30 Minuten zeigt ihnen Claudia Bayerl einen Werkzeugkasten, mit dem Sie ihre Aufgaben jederzeit, schnell und kreativ lösen können", steht auf dem Einband über den Inhalt. Und hier verspricht dieser nicht zu viel.

Clevere Handhabung

Das Buch ist praktisch aufgebaut. Dem Leser obliegt es den gesamten Text zu lesen oder sich nur einzelne Teile herauszupicken. So ist auch das einleitende Kapitel sehr knapp gehalten. Dann geht es auch schon los. Die Autorin bespricht fünf Kreativtechniken, schildert Vor- und Nachteile und zeigt Durchführungsmöglichkeiten auf. Dabei schlägt sie einen Bogen von bekannten Techniken wie das Mind Mapping, Brainwriting bis hin zu der Flip-Flop-Technik, dem imaginären Brainstorming. Die letzten beiden Kapitel beschäftigen sich mit der Osborne-Checkliste und den sechs Denkhüten.

Workshopcharakter des Buches

Jede Kreativtechnik erhält dabei lediglich fünf bis sechs Seiten. In relativ kurzer Zeit kommt die Autorin auf den Punkt. Der Titel hat nicht zu viel versprochen. In anderen hilfreichen Werken wird dagegen viel um den heißen Brei geschrieben. Auch die unterschiedlichen Schriftfarben und Symbole helfen dem Leser beim schnellen Durcharbeiten und Finden der zahlreichen Tipps. Hier kommt der im Vorwort erwähnte Workshopcharakter zum Tragen. Theorie- und Praxisteil wechseln sich gekonnt ab. Die Beschreibungen werden durch viele Grafiken gut ergänzt.

Auf den Punkt gebracht

Insgesamt ist das Buch geeignet für alle, die in unkreativen Arbeitsumgebungen arbeiten (müssen). Denn kreative Menschen brauchen keine Extratechniken, um Ideen zu haben. Aber da setzt dieses Buch ja auch an. Wenn ich einen Nagel mit der bloßen Hand in die Wand bekomme, dann brauche ich keinen Hammer. Und eben diesen Hammer liefert Claudia Bayerl. Viel Spaß beim Hämmern.

Direkt Marketing: Denkhüte

Sie möchten Kunden und Kollegen mit Ihren kreativen Konzepten begeistern und sich vom Wettbewerber absetzen? Aber welcher Ihrer vielen neuen Einfälle ist am besten für Ihr Ziel geeignet? Welcher wird Ihr Geschäft ankurbeln? Für diese Fragen steht uns eine Kreativitätstechnik zur Verfügung: Mit den „sechs Denkhüten“ können wir unsere Ideen noch einmal von allen Seiten beleuchten und optimieren.

Direkt Marketing: Osborn Checkliste

Kreativität ist ein Schlüssel für verkaufsstarke Ideen. Und sie ist ein wichtiger Faktor für den beruflichen Erfolg. Im heutigen fünften Teil dieser Serie soll Ihnen ein Werzeug vorgestellt werden, das Ihnen hilft, bereits existierende Ideen und Objekte zu optimieren und aus Bestehendem Neues zu kreieren: die Osborn-Checkliste.

Direkt Marketing: Imaginäres Brainstorming

Die Zeiten sind schwierig. Kreativität ist gefragt. Doch oft stehen sich die kreativsten Köpfe dabei selbst im Weg. Meist sind es immer die gleichen Probleme, die uns am Vorwärtskommen hindern: zähe Phasen ohne Inspiration, eingefahrene Denkwege oder alter Wein in neuen Schläuchen. Doch das muss nicht sein. Das imaginäre Brainstorming ist eine Kreativitätstechnik, mit der Sie schnell und einfach gute und verkaufsstarke Ideen finden.

Direkt Marketing: Flip-Flop-Technik

Neue und verkaufsstarke Ideen sind der Motor für Ihren Umsatz. Heute muss man mehr oder besser gesagt etwas „Neues“ für seinen Erfolg tun. Der Kunde zeigt ein eher distanziertes Verhalten. Wer jetzt mit alten Methoden das Interesse des Käufers wecken will, erlebt eine Enttäuschung. Doch nicht alle stöhnen. Es gibt auch Umsatzzuwachs und Verkaufsschlager, wie am Beispiel „Everlight“ – eine Taschenlampe ohne Batterie und Akku, die nur durch Schütteln Energie erzeugt – gezeigt werden soll, die mit Hilfe der FlipFlop-Kreativitätstechnik zum Verkaufsschlager wurde.

Direkt Marketing: 6-3-5 Brainwriting

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten suchen Unternehmen mehr denn je nach neuen Wegen und verkaufsstarken Ideen. Doch wenn der Druck wächst, fällt Kreativität schwer. Hier helfen erprobte Werkzeuge wie Kreativitätstechniken. In dieser Ausgabe erlernen Sie die Technik „Brainwriting 6-3-5“ – hervorragend geeignet, wenn es darum geht, in kurzer Zeit außergewöhnliche Ideen zu entwickeln.

Direkt Marketing: Mind Mapping

Nur noch verkaufen reicht heute nicht mehr aus. Das Produkt ist gut und dennoch ist das Kaufverhalten zögerlich. Mehr als je zuvor ist es heute notwendig, den Kunden zum Kauf zu animieren. Eine zielgerichtete und professionelle Kundenbindung reicht oft nicht mehr. Es muss sich etwas ändern, wenn man nicht im Trend die Talfahrt mitmachen möchte. Und am besten ändert man etwas bei sich.

Presse-Kontakt

Für Anfragen, Fachartikel und Hintergrundwissen nutzen Sie bitte dieses Formular. Wir freuen uns darauf.

1
Für wen schreiben Sie?
2
Ihre Angaben
3
Informationen über:
Vielen Dank für Ihre Anfrage

Ihre Nachricht ist bei uns eingegangen. Wir melden uns bei Ihnen.