Ihre Seminare für verständliche Botschaften
0821 / 41 90 360

Aus Papierschnipseln wird ein Buchstabe

Bilden Sie aus zehn Papierschnippseln den Buchstaben T.
Welche vier Teile benötigen Sie?
 

Ein möglicher Ansatz

Aus Streichhölzern werden Dreiecke

Legen Sie 6 Streichhölzer so, dass (mindestens) Dreiecke entstehen. Wie geht's? Ein kleiner Hinweis: Es sind mindestens zwei Lösungs-Wege möglich.

1. Möglichkeit

2. Möglichkeit

Auf dem Tisch liegen sechs Münzen aneinander. Aus dieser Figur soll ein Kreis entstehen. Jede Münze dürfen Sie nur einmal verschieben; die Münzen im Kreis müssen mindestens zwei andere Münzen berühren. Wie geht's? Ein kleiner Hinweis: In drei Zügen ist die Aufgabe lösbar.

In 4 Zügen

In 3 Zügen

In 2 Zügen

Ihre Aufgabe: Nehmen Sie vier Streichhölzer weg, so dass sechs Quadrate entstehen. Wie geht’s?

Ihre Aufgabe: In jedes Kästchen kommt eine Zahl. Von 1 bis 9. Jede Zahl darf nur einmal vorkommen. Die Herausforderung: Die Zahlen müssen addiert immer die Summe 15 ergeben. Von links nach rechts, von rechts nach links, von oben nach unten, von unten nach oben und diagonal. Wie ordnen Sie die Zahlen an?

Ihre Aufgabe: Bilden Sie ein Quadrat. Mit einem Versuch. Legen Sie dazu einen der vier Stäbe um.

Ihre Aufgabe: Vor Ihnen liegen 12 Steichhölzer. Legen bzw. bilden Sie daraus so viele Dreiecke wie möglich. Übrigens: Es sind mehr als vier möglich. Wie viele Dreiecke schaffen Sie?

Wie durchlaufen Sie alle Kästchen, wenn jedes nur einmal betreten werden darf?

Legen Sie eine Münze so um, dass Sie zwei Reihen im Wert von je vier Euro erhalten. Wie geht's?

Aus untenstehender Formation soll ein Haus entstehen. Verlegen Sie dazu 4 Streichhölzer. Wichtig: Sie dürfen dabei kein Streichholz entfernen. Wie geht's?

Sie sehen eine Pyramide, die aus Streichhölzern errichtet ist. Ihre Aufgabe: Legen Sie drei Hölzer um, damit die Spitze der Pyramide unten ist. Wichtig: Sie dürfen dabei kein Streichholz entfernen. Wie geht's?

Legen Sie 2 Streichhölzer um. Es sollen 4 Dreiecke entstehen. Wie geht's?

Stellen Sie sich vor: Sie sind Architekt. Der Haus-Entwurf liegt auf dem Zeichenbrett vor Ihnen. Aus einem Haus sollen nun zwei Häuser entstehen. Sie dürfen aber nur ein Streichholz verlegen. Wie geht's?

Bilden Sie aus dieser Formation genau 10 Quadrate. Vier Streichhölzer dürfen Sie dazu neu anordnen. Wie geht's?

Wie kann man vier gleich große Münzen so legen, dass jede die drei anderen berührt? Kleiner Tipp: Versuchen Sie, die Fragestellung visuell zu lösen: Am besten mit richtigen Münzen, egal welchen. So sind beide Gehirnhälften gefordert: Eine denkt logisch, die andere spielerisch. Diese Aufgabenstellung aktiviert sowohl rechte wie linke Gehirnhälfte: Vier Münzen als Zahl aktivieren die linke Hälfte - die Münzen als Bild die rechte Hemisphäre.

Vor Ihnen liegt ein quadratisches Blatt Papier. Aufgabe ist nun, dieses Quadrat in vier gleich große Teile zu zerschneiden. Ziel ist es nicht, mit dem ersten Ergebnis zufrieden zu sein, sondern so viele Lösungen wie nur möglich zu finden. Wie viele Varianten finden Sie, das Blatt in gleich große Stücke zu teilen?

Vor Ihnen liegen 16 Münzen: 8 Stück à 10 Cent, 8 Stück à 2 Cent. Die Aufgabe: Verschieben Sie die Münzen nun so, dass in jeder Spalte von oben nach unten nur Münzen mit gleichem Cent-Wert liegen. Beachten Sie dabei: Sie dürfen nur die beiden 2-Cent-Münzen, die mit 1 und 2 gekennzeichnet sind, auswählen und an anderer Stelle platzieren. Diese beiden Münzen nutzen Sie, um die anderen Münzen zu verschieben und die gewünschte Reihenfolge herzustellen. Übrigens: Mit zwei Zügen ist es machbar. Wie geht's?

Ihre Aufgabe: Nehmen Sie vier Streichhölzer weg, so dass sechs Quadrate entstehen. Wie geht’s?

Zwei Streichhölzer sollen so verschoben oder gedreht werden, dass vier gleich große Quadrate entstehen. Wie geht's? Nehmen Sie sich Stifte oder Streichhölzer und versuchen Sie es. Oder Sie zeichnen die Aufgabe auf ein Blatt Papier. Beachten Sie: Sie haben nur zwei Züge, um vier gleich große Quadrate zu schaffen.

Ihre Aufgabe: Hier stimmt etwas nicht. Fügen Sie zwei Hölzchen hinzu damit die Gleichung stimmt. Wie geht's?

Ein möglicher Ansatz

Bei Denksport-Aufgaben ist nicht die Lösung entscheidend. Wichtig ist, sich mit der aktivierenden Aufgabe zu befassen. Das genügt, um die beiden Hirn-Hemisphären zu stimulieren. Und so bis zu 60 Prozent mehr Leistungsfähigkeit zu erzielen. Diese "Denkleistung" reicht dann für gute 2 Stunden.

Das 100-Ideen-Seminar

Kreativitätstechniken I und II

An zwei rasanten Praxistagen lernen Sie Instrumente kennen, auf die Sie nie mehr verzichten möchten. Denn mit Kreativitätstechniken kommunizieren Sie zielorientiert, minimieren Budgets und Zeitaufwand. Und das bringt Mitarbeiter, Produkte und Dienstleistungen auf Erfolgskurs. Zündende Ideen und der "Kreativkick" sind garantiert!

Mit 6 Werkzeugen lernen Sie ...

viele neue Ideen zu finden und auf Abruf kreativ zu sein
Ihre Produkte besser zu präsentieren und zu verkaufen, 
ausgetretene Pfade zu verlassen,
Ihren Arbeitsalltag zu optimieren und mehr Raum für die entscheidenden Schritte nach vorn zu schaffen.
Kreativität ist erlernbar. Nutzen Sie das volle Potential!

Unternehmen, die mit Kreativitätstechniken arbeiten:

finden Ideen für originelle Werbeaktionen, die einen hohen Erinnerungswert haben,
entdecken den richtigen "Hebel" für Mailings, um hohe Aufmerksamkeit zu erzielen,
argumentieren verkaufsstark, verändern festgefahrenes Denken und finden Ideen zum richtigen Zeitpunkt,
heben sich vom Wettbewerb ab und setzen sich mit Produkten und Dienstleistungen durch,
sind der Konkurrenz deutlich voraus und entdecken schon heute Produkte für morgen und übermorgen!